Fluidtraining – Schulungen

Inhalt

Hydraulik Grundlagen (Kompaktseminar)
Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 1
Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 2
Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 3
Systematische Störungsanalyse in der Mobilhydraulik, Teil 1
Systematische Störungsanalyse in der Mobilhydraulik, Teil 2
Systematische Störungsanalyse in der Mobilhydraulik, Teil 3
Grundlagen der energetischen Planung und Konstruktion
Grundlagen der Anlagen- und Steuerungstechnik – Basis
Prüftätigkeiten von Hydraulikschlauchleitungen
Kompaktlehrgang: Zertifizierter Hydraulik-Servicetechniker (TÜV®)

Nächstes Seminar

Termin: „Hydraulik Grundlagen“ – KW 41 -> 08.-10.10.2019 – AMR-Hydraulik statt.

Anmeldeformular: Download

Anmeldung: mailto:fluidtraining@amrhydraulik.de


Hydraulik Grundlagen (Kompaktseminar)

ZIELGRUPPE:

Auszubildende, Anlagenmechaniker, Anlagenbediener und Neueinsteiger.

SEMINARAUFBAU:

Es werden Praxisbeispiele bearbeitet und Komponenten in Schaltplänen besprochen. Die Bauteile werden mit Hilfe von einem Schulungsaggregat untersucht. Zu jedem Kapitel werden Übungen an diesem Aggregat durchgeführt.

ZIEL:

In diesem Seminar sollen die Teilnehmer den sicheren Umgang mit hydraulischen Anlagen kennenlernen. Des Weiteren sollen sie die Zusammenwirkung von Einzelkomponenten verstehen und nachvollziehen können.

INHALT:

  • Physikalische Grundlagen
  • Kenngrößen der Hydraulik und ihre Bedeutung
  • Sicherheitsunterweisung im Umgang mit Hydraulikanlagen
  • Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete der Hydraulik
  • Berechnungen von Drücken, Kräften und Geschwindigkeit
  • Interpretation von Schaltzeichen und Schaltplänen
  • Analyse von bestehenden Schaltplänen
  • Komponenten des Antriebsaggregates und deren Aufgaben
  • Funktion und Bauweise von Wegeventilen und Zylindern
  • Berechnung des Flächenverhältnisses und dessen praktische Auswirkungen
  • Kerninformation zu Druck, Strom- und Sperrventilen
SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de

 


Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 1

ZIELGRUPPE:

Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung aus der Fertigung und der Instandhaltung, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit spezielles Wissen und praktische Kenntnisse von Anlagen mit hydraulischem Anteil haben müssen.

VORAUSSETZUNG:

Allgemeine technische Grundkenntnisse

ZIEL:

Die Störungsanalyse von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung gehört zu den Standartaufgaben von Instandhaltern. In der Realität kommt es immer wieder in diesem Fachbereich zu einem überproportionalen Aufwand, wenn es um die Beseitigung von Störungen geht. Eine hohe Effizienz in der Analytik senkt den Verbrauch an Ersatzteilen und reduziert die Stillstandzeiten der Produktionsanlagen. Im Lehrgang wird eine systematische Vorgehensweise von der äußeren Erscheinung zur Ursache vermittelt. Besonderer Wert wird auf die Erkennung dieser Ursache gelegt, und nicht auf die Beseitigung der Auswirkung. Weiterhin werden Methoden und Möglichkeiten zur präventiven Erkennung von Problemen vermittelt.

Die Teilnehmer erwerben und erweitern ihre Kenntnisse zur systematischen Störungsanalyse in Systemen mit hydraulischem Anteil. Sie erlernen Erkennungsmethoden zur vorbeugenden Instandhaltung sowie den Gebrauch von Messmitteln in der Hydraulik.

Dieser Lehrgang ist die Basis für eine effiziente Instandhaltung von Hydraulikanalagen.

INHALT:

  • Strukturieren von auftretenden Störungen
  • Grundlagen für den Einsatz von Messtechnik
  • Methoden zur Störungsanalyse in hydraulischen Systemen
  • Systematische Störungsanalyse in Teamarbeit
  • Zustandsbeurteilung von einzelnen hydraulischen Bauteilen
  • Maßnahmen zur vorbeugenden Instandhaltung von hydraulischen Anlagen
  • Förderung des Qualitätsbewusstseins in der Instandhaltung und Fertigung
SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 bzw. 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de


Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 2

ZIELGRUPPE:

Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure aus der Instandhaltung, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit spezielle Kenntnisse von hydraulischen und elektrohydraulischen Systemen haben müssen.

VORAUSSETZUNG:

Teilnahme am Lehrgang „Störungsanalyse, Teil 1“

ZIEL:

Die Störungsanalyse von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung gehört zu den Standartaufgaben von Instandhaltern. In der Realität kommt es immer wieder in diesem Fachbereich zu einem überproportionalen Aufwand, wenn es um die Beseitigung von Störungen geht. Eine hohe Effizienz in der Analytik senkt den Verbrauch an Ersatzteilen und reduziert die Stillstandzeiten der Produktionsanlagen. Besonderer Wert wird auf die Erkennung der Ursache gelegt und nicht auf die Beseitigung der Auswirkung. Bei Anlagen ab einer Baugröße von 5 kW, wird die Verwendung von Verstellpumpen und oftmals auch der Einsatz von Proportional- und Servoventilen, notwendig. Diese Komponenten stellen deutlich höhere Anforderungen an den Instandhalter. Speziell in der Prop- und Servotechnik kommt das Zusammenspiel von der Elektrotechnik mit der Hydraulik hinzu. Im Lehrgang wird aufbauend auf dem Teil A, die systematische Vorgehensweise von der äußeren Erscheinung zur Ursache, unter Einbeziehung der oben genannten Komponenten, vermittelt. Das Gleiche gilt für die Methoden und Möglichkeiten zur präventiven Erkennung von Störungen.

Die Teilnehmer erweitern ihre Kenntnisse zur systematischen Störungsanalyse in Systemen mit hydraulischem Anteil. Sie erlernen Erkennungsmethoden zur vorbeugenden Instandhaltung sowie den Gebrauch von Messmitteln in der Hydraulik.

Dieser Lehrgang ist eine Erweiterung von den Kenntnissen zur systematischen Störungssuche in Anlagen mit hydraulischem und elektrohydraulischem Anteil.

INHALT:

  • Störungsanalyse in Maschinen mit Strom- und Sperrventilen
  • Die Wirkungsweise von Verstellpumpen mit verschiedenen Reglertypen aus analytischer Sicht
  • Einstellmöglichkeiten an Verstellpumpen
  • Hydraulische Voraussetzungen für die Störungssuche beim Einsatz von Proportionalventilen
  • Möglichkeiten der Analyse des elektrischen Signalverlaufes bei der Prop- und Servotechnik
SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 bzw. 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de

 


Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 3

ZIELGRUPPE:

Facharbeiter, Meister und Ingenieure die mit der Instandhaltung von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung betraut sind.

VORAUSSETZUNG:

Die Seminare „Systematische Störungsanalyse“ Teil 1 & 2 oder gute Kenntnisse in der Hydraulik-Instandhaltung und Störungsanalyse.“

ZIEL:

Die Teilnehmer sollen nach dem Seminar in der Lage sein Schaltpläne systematisch und strukturiert zu analysieren. Des Weiteren sollen sie unter Zuhilfenahme von Messgeräten Messprotokolle erstellen können, die den Zustand einer Anlage beschreiben. Sie sollen die Messprotokolle analysieren können um damit im Verschleißfall effizient und nachhaltig die Ursachen der Fehler zu beheben.

INHALT:

  • Interpretation von Schaltplänen
  • Bewertung von Eckdaten der Hydraulikanlage
  • Festlegen von strategischen Messpunkten
  • Aufnahme von elektrischen und hydraulischen Messwerten
  • Analyse von Messprotokollen zur Zustandsermittlung
    • Pumpenkennlinie
    • Speicherzustandsermittlung
    • Kraftregelung
    • Positionsregelung
    • Bewegungsdrücke
  • Analyse von Messprotokollen zur Störungsanalyse
    • Defekte Pumpe
    • Defekter Speicher
    • Undichter Zylinder
    • Undichte Sperrventile
    • Undichte Druckventile
    • Regelungsprobleme (Elektrische oder hydraulische Ursache)
    • Zerstörte Bauteile (Schlauch, Rohr, Zylinder…)
SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 bzw. 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de

 

ZIELGRUPPE:

Facharbeiter, Meister und Ingenieure die mit der Instandhaltung von Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung betraut sind.

VORAUSSETZUNG:

Die Seminare „Systematische Störungsanalyse“ Teil 1 & 2 oder gute Kenntnisse in der Hydraulik Instandhaltung und Störungsanalyse.

INHALT:

  • Interpretation von Schaltplänen
  • Bewertung von Eckdaten der Hydraulikanlage
  • Festlegen von strategischen Messpunkten
  • Aufnahme von elektrischen und hydraulischen Messwerten
  • Analyse von Messprotokollen zur Zustandsermittlung
    • Pumpenkennlinie
    • Speicherzustandsermittlung
    • Kraftregelung
    • Positionsregelung
    • Bewegungsdrücke
  • Analyse von Messprotokollen zur Störungsanalyse
    • Defekte Pumpe
    • Defekter Speicher
    • Undichter Zylinder
    • Undichte Sperrventile
    • Undichte Druckventile
    • Regelungsprobleme (Elektrische oder hydraulische Ursache)
    • Zerstörte Bauteile (Schlauch, Rohr, Zylinder…)

ZIEL:

Die Teilnehmer sollen nach dem Seminar in der Lage sein Schaltpläne systematisch und strukturiert zu analysieren. Des Weiteren sollen sie unter zu Hilfenahme von Messgeräten Messprotokolle erstellen können, die den Zustand einer Anlage beschreiben. Sie sollen die Messprotokolle analysieren können um damit im Verschleißfall effizient und nachhaltig die Ursachen der Fehler zu beheben.

SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: max. 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.


Systematische Störungsanalyse in der Mobilhydraulik, Teil 1

 

ZIELGRUPPE:

  • Vertriebsmitarbeiter
  • Berufseinsteiger
  • Servicemitarbeiter

INHALTE:

  • konstruktive Besonderheiten von Mobilsystemen
  • Sicherheitsvorgaben
  • Pumpenprinzipien mit variabler Antriebsdrehzahl
  • Physikalische Kenngrößen Druck und Volumenstrom
  • Eigenschaften von Aktoren
    • Motoren
    • Einfachwirkende Zylinder
    • Doppeltwirkende Zylinder
    • Teleskopzylinder
  • Energetische Betrachtung Konstantstromsysteme – Verstellpumpe
  • Eigenschaften von Pumpenreglern
    • Druckregler
    • Leistungsregler
    • Load-Sensing Regler

ABLAUF:

Die Besonderheiten von Verbrennungsmotoren und der damit einhergehenden hydraulischen Antriebs- und Steuerungskonzepte zur Beeinflussung von Fahrgeschwindigkeit und Kraftübertragung eines Verbrauchers stehen in diesem Seminar im Vordergrund. Außerdem sollen die Grundlagen für eine systematische Störungsanalyse gelegt werden.

ZIEL:

Die Teilnehmer sollen im Anschluss an das Seminar die spezifischen Besonderheiten der Mobilhydraulik und deren Hintergründe verstehen. Das Handwerkszeug zum Verstehen von komplexen, hydraulischen Schaltungen wird erlernt.

SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

 

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de

 


Systematische Störungsanalyse in der Mobilhydraulik, Teil 2

ZIELGRUPPE:

  • Servicemitarbeiter
  • Vertriebsmitarbeiter

VORAUSSETZUNGEN:

Teilnahme „Systematische Störungsanalyse in Hydraulik- /Mobilhydraulikanlagen Teil 1

INHALTE:

  • Eigenschaften von Load-Sensing Systemen
  • Verwendung von vorgeschalteten Druckwaagen
  • Zusatzkomponenten in LS-Mobilventilblöcken
  • Parallelschaltung hydraulischer Funktionen im LS-System
  • Lastunabhängige Durchflussverteilung
  • Antriebe im geschlossenen Kreis
  • Proportionalventiltechnik in der Mobilhydraulik
  • Eigenschaften und Aufbau von BUS-Ansteuerungen
  • Diagnosemöglichleiten in mobilen Ansteuerungen
  • Aufbau von elektrischen Regelungen
    • Proportionale Pumpenregelung
    • elektrisches LS
  • Funktion und Nutzen digitaler Messtechnik für komplexe Aufgaben

ABLAUF:

Nach der Erarbeitung der theoretischen Zusammenhänge werden an Mobilhydraulik-Schulungsaggregaten Einstellmaßnahmen trainiert und sowohl hydraulische, als auch elektrische Störungen systematisch analysiert.

ZIEL:

In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer die systematische Vorgehensweise bei der Störungsanalyse in komplexen, mobilhydraulischen Systemen. Das Ausschöpfen gegebener Diagnosemöglichkeiten, sowie das systematische platzieren von Messstellen oder anderen Diagnosemöglichkeiten wird trainiert und vertieft.

SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de


Systematische Störungsanalyse in der Mobilhydraulik, Teil 3

ZIELGRUPPE:

  • Servicemitarbeiter
  • Technische Entwicklung

VORAUSSETZUNGEN:

  • Teilnahme „Systematische Störungsanalyse in Hydraulik- /Mobilhydraulikanlagen Teil 1 und 2

INHALTE:

  • Einstellen von Hydraulikpumpen
    • Druckregelung
    • LS-Regelung
  • Leistung-, Momentenregelung
  • Systematisches einfügen nötiger Messstellen
  • Einsatz von Messtechnik zur Überprüfung der Pumpen
  • Einsatz von Messtechnik zur Dichtigkeitsprüfung
  • Einsatz von Messtechnik zur Überprüfung von Widerständen (Zylinder-, Motorreibung, Wegeventile und Lasthalteventile)
  • Analyse von Messprotokollen und Schaltplänen
  • Analyse von Anlagenspezifischen Informationen und Diagnosemöglichkeiten

ABLAUF:

In diesem Seminar steht die eigene Anlage im Vordergrund. Die Teilnehmer sollen die, in den ersten beiden Teilen erlernten, theoretischen Grundlagen praktisch umsetzten. Es sollen die eigenen Schaltpläne besprochen werden und Messungen durchgeführt werden. Es soll auf die hydraulischen und elektrischen Einstellmöglichkeiten und deren Auswirkungen eingegangen werden

ZIEL:

In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer die systematische Vorgehensweise bei der Störungsanalyse ihrer eigenen Anlagen.

 

SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de

 


Grundlagen der energetischen Planung und Konstruktion

ZIELGRUPPE:

Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung, die mit der Instandhaltung und energetischen Optimierung von Hydraulikanlagen betraut sind.

ZIEL:

  • Das Erkennen und Beherrschen der energetischen Zusammenhänge in Anlagen mit hydraulischer Leistungsübertragung
  • Der Erwerb und die Erweiterung von Kenntnissen zur möglichen Optimierung und Energieeinsparung in Anlagen mit hydraulischem Anteil
  • Die richtige Einschätzung aller technischer Möglichkeiten zur energetischen Optimierung bei Umbauten von Altanlagen
  • Der richtige Gebrauch von Messgeräten in der Hydraulik zur Ermittlung von energetischen Defiziten

INHALT:

  • Physikalische Grundlagen der Hydraulik aus der energetischen Sicht
  • Energetische Zusammenhänge in der Hydraulik
  • Ermittlung von Eckdaten zur Überprüfung einer Hydraulikanlage
  • Grundlagen für den Einsatz von Messtechnik
  • Erarbeitung der notwendigen Grundparameter für den energetisch optimalen Betrieb einer Anlage mit hydraulischem Anteil
  • Auswerten von Messprotokollen
  • Aufzeigen von unterschiedlichen Optimierungsmöglichkeiten
  • Erstellen einer Energiebilanz für bestehende Anlagen
  • Analyse von Energiesparpotentialen von Altanlagen nach einem Umbau
  • Darstellung von durchgeführten Optimierungsaktionen an Hand von technischen Unterlagen

VORAUSSETZUNG:

Allgemeine technische Kenntnisse. Wünschenswert wäre die Teilnahme an den Lehrgängen „Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 1 und 2“

SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 3 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 995,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de


Grundlagen der Anlagen- und Steuerungstechnik – Basis

 

ZIELGRUPPE:

Auszubildende, Anlagenmechaniker, Anlagenbediener und Neueinsteiger

ABLAUF:

Der Lehrgang ist für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geeignet, die mit dem Betrieb und der Instandhaltung von technisch multiplen Anlagen betraut sind. Technologieübergreifend soll an praktischen Beispielen die logische Vorgehensweise bei der Analyse von technischen Problemen aufgezeigt werden. Nicht die Sachkenntnis in den einzelnen Fachbereichen steht hier dominant im Vordergrund, sondern die systematische Vorgehensweise bei der Analyse.

Als technologische Basis für den Lehrgang werden die Fachbereiche Elektrik, Hydraulik, Pneumatik, BUS-Systeme und SPS benutzt.

Beginnend mit der optischen Begutachtung der Problemstellung unter Einbeziehung der Nutzung der Visualisierung müssen die Teams eine stichpunktartige Beschreibung der Situation, mit den signifikanten Merkmalen und Informationen erstellen. Diese Beschreibung wird durch die Trainer moderiert, verglichen und präzisiert. Fachliche Defizite werden in kurzen Erläuterungen durch die Trainer aufgearbeitet.

In einem Vordruck werden Schritte der Analyse benannt und nach der anschließenden praktischen Überprüfung das Ergebnis dokumentiert. Diese Vorgehensweise wird bis zur Ermittlung der Ursache des Problems wiederholt.

INHALTE:

  • Erklärung des Begriffs „Diagnose“
  • Grundstrukturierung der Problemsituation in die verschiedenen Technologiebereiche
  • Basisinformationen über die beteiligten Technologien; Pneumatik, Hydraulik, Elektrik, SPS und BUS-System
  • Grundlagen zum Einsatz von Messtechnik zur Analyse, fachübergreifend
  • Erarbeiten einer Analysestruktur mit der entsprechenden Fragetechnik
  • Strukturierte, praktische Analysen an speziell modifizierten Übungsanlagen
  • Behandlung von auftretenden Fachfragen
  • Aufarbeitung von Instandhaltungsproblemen aus der Produktion

ZIEL:

Systematisch strukturiertes Vorgehen bei der Suche nach Ursachen für Störungen und Produktionsprobleme anhand von Daten und Fakten.

SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 4 Tage
Teilnehmer Anzahl: max. 9
Einzelbucher Preis*: ab 1550,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: ab 9440,00 € zzgl. MwSt.

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

 

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de


Prüftätigkeiten von Hydraulikschlauchleitungen

NUTZEN:

Hydraulikschlauchleitungen sind Komponenten die einer natürlichen Alterung unterliegen. Das bedeutet, dass es sich um ein Verschleißbauteil handelt. Daher ist es wichtig, dass diese Komponenten gewechselt werden bevor sie versagen, damit sie nicht zu ungeplanten Stillstandzeiten oder sogar zu einem Personenschaden führen. Um das zu gewährleisten, ist eine fachgerechte Prüfung in festgelegten zeitlichen Abständen sinnvoll. Den Teilnehmern soll der sichere Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen und die Vorgehensweise für eine fachgerechte Prüfung näher gebracht werden.

INHALT:

  • Herstellungsverfahren, besondere Beanspruchungen (z. B. mechanische Beanspruchung, Biegung, Chemikalienangriff) spezifische Anforderungen (z. B. Ableitfähigkeit)
  • Entschlüsseln der unterschiedlichen Herstellbezeichnungen auf eine allgemeingültige herstellerunabhängige Bezeichnung nach DIN20066
  • Aufbau, Einbindung, Leitungsherstellung, Kupplungen
  • Prüfungen vor Inbetriebnahme, nach Änderungen/Ereignissen wiederkehrender Prüfungen
  • Prüffristen, Prüftätigkeiten und Abläufe, Prüfverfahren einschließlich Bewertung der Ergebnisse, Dokumentation
  • Fallbeispiele – Schäden verursachende Einflüsse, Schadensbilder, Praxis
  • Regeln für den sicheren Einsatz von Hydraulikschlauchleitungen (BGR 237)
  • Richtige Montage von Hydraulikschlauchleitungen
  • Entlüften der Hydraulikanlage nach einem Schlauchwechsel (wann muss ich entlüften?)
  • Fehlermöglichkeiten nach einem Schlauchwechsel und die richtige Fehlerbehebung (Kavitation, Druckschläge, erhöhte Temperatur, Schlauchversagen)
  • Übungen, Erfolgskontrolle
SEMINARÜBERSICHT
Dauer: 2 Tage
Teilnehmer Anzahl: 12
Einzelbucher Preis*: ab 680,00 € zzgl. MwSt.
Inhouse Seminar: Preis auf Anfragen

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

KONTAKT

fluidtraining@amrhydraulik.de


Kompaktlehrgang: Zertifizierter Hydraulik-Servicetechniker (TÜV®)

 

THEMA:

Von Hydraulikkomponenten an Maschinen und Geräten können bei nicht sachgemäßer Wartung oder im Störungsfall enorme Gefahren für Leib, Leben und Sachwerte ausgehen. Hinzu kommt der finanzielle Verlust durch Anlagenstillstand und Folgeschäden. Hydraulik-Servicetechniker beugen Störungen vor oder beheben diese. Der Lehrgang vermittelt die dazu notwendigen Fachkenntnisse und wird in Kooperation mit der Advanced Training Technologies GmbH angeboten.

ZIELGRUPPE:

Service- und Wartungspersonal von Hydraulikanlagen, Personal aus der Industriewartung, Servicetechniker, Anlagenbediener, technisches Personal aus der Mobilhydraulik (Baumaschinen, Landtechnik, Spezialgeräte, Fahrgeschäfte)

VORAUSSETZUNG:

Erfolgreicher Facharbeiterabschluss im technischen Bereich.

INHALT:

1. Woche (04.11.2019 – 08.11.2019) | Präsenzphase I
Technisch-physikalische Grundlagen

  • Physikalische Grundlagen
  • Kenngrößen der Hydraulik und ihre Bedeutung
  • Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete der Hydraulik
  • Hydrauliköle

 

Technik und ihre Handhabung

  • Komponenten des Antriebsaggregates und deren Aufgaben
  • Funktion und Bauweise von Wegeventilen und Zylindern
  • Ermittlung des Flächenverhältnisses und dessen praktische Auswirkungen
  • Kerninformation zu Druck, Strom- und Sperrventilen
  • Interpretation von Schaltzeichen und Schaltplänen
  • Analyse von bestehenden Schaltplänen
  • Elektrohydraulische Regelungssysteme

 

2. Woche (11.11.2019 – 15.11.2019) | E-Learning

  • Bearbeitung von 16 Lerneinheiten am persönlichen PC
  • Kenngrößen der Hydraulik und ihre Bedeutung
  • Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete der Hydraulik
  • Hydrauliköle

 

3. Woche (18.11.2019 – 22.11.2019) | Präsenzphase II
Störungsanalyse in der Hydraulik

  • Grundlagen für den Einsatz von Messtechnik
  • Methoden zur Störungsanalyse in hydraulischen Systemen
  • Zustandsbeurteilung von einzelnen hydraulischen Bauteilen
  • Störungsanalyse in Maschinen mit Strom- und Sperrventilen
  • Die Wirkungsweise von Verstellpumpen mit verschiedenen Reglertypen
  • Einstellmöglichkeiten an Verstellpumpen
  • Hydraulische Voraussetzungen für die Störungssuche beim Einsatz von Proportionalventilen
  • Möglichkeiten der Analyse des elektrischen Signalverlaufes bei der Prop- und Servotechnik

 

Konstruktion von Fluidtechnischen Systemen

  • Energetische Zusammenhänge in der Hydraulik
  • Ermittlung von Eckdaten zur Konstruktion
  • Auslegung von einzelnen Komponenten
  • Erstellen einer Energiebilanz für unterschiedliche Antriebskonzepte

 

4. Woche (25.11.2019 – 29.11.2019) | Praxisphase

  • Anwendung des Erlernten im Unternehmen des Teilnehmers

 

5. Woche (02.12.2019 – 06.12.2019) | Präsenzphase III
Arbeitsschutz und technische Sicherheit

  • Auswertung Praxisphase
  • Grundlagen
  • Gefährdungsbeurteilungen für Hydraulikanlagen
  • Sicherheitsunterweisung im Umgang mit Hydraulikanlagen
  • Befähigte Person zur Prüfung von Hydraulikschlauchleitungen

 

Instandhaltung und Servicequalität

  • Bedeutung und Anforderung an die Instandhaltung
  • Schadensanalyse
  • Schadensprävention
  • Schwachstellen- und Ursachenanalyse
  • Ersatzteilmanagement und Materialwirtschaft
  • Qualitätskontrolle
  • Maßnahmen zur vorbeugenden Instandhaltung von hydraulischen Anlagen
  • Kommunikation

 

Schriftliche Abschlussprüfung

ABSCHLUSS:

Personenzertifikat der Zertifizierungsstelle für Systeme und Personal des TÜV Thüringen e.V.

HINWEIS:

Optional kann das Modul Mobilhydraulik (1 Woche) zusätzlich gebucht werden.

SEMINARÜBERSICHT
Ort: Rohr
Dauer: 5 Wochen
Seminar inkl. Prüfung*: 4.875,00 € (zzgl. MwSt.)
Personenzertifikat: 100,00 € (zzgl. MwSt.)

*Der Preis enthält Seminarverpflegung und Lehrgangsunterlagen.

SEMINARTERMINE
KW 45 04.11. – 08.11.2019 Präsenzphase I
KW 46 11.11. – 15.11.2019 E-Learning
KW 47 18.11. – 22.11.2019 Präsenzphase II
KW 48 25.11. – 29.11.2019 Praxisphase
KW 49 02.12. – 06.12.2019 Präsenzphase III

 

image_print

Kommentare sind geschlossen.