Jobs-Ausbildung-#29055-Industriemechaniker/-in

Ausbildung: Industriemechaniker/-in


Du bastelst und reparierst gerne in Deinen eigenen vier Wänden, hast in der Schule keine Stunde des Technikunterrichts verpasst, aber eigentlich interessieren Dich die RICHTIG großen Maschinen, die vom Handy über Autos bis hin zu Maschinenteilen alles für uns produzieren? Durch eine Ausbildung zum Industriemechaniker kommst Du genau dort hin!

Das kann Dein Beruf werden:

Du sorgst dafür, dass die Maschinen und Anlagen unserer Kunden funktionieren. Bei Störungen und Maschinenausfällen liegt es an Dir, das System wieder in Gang zu bringen. Dabei hast Du mit allen wesentlichen Bereichen zu tun: Hydraulik, Pneumatik, Mechanik und Elektronik. Du wirst also ein Allrounder der sich stets zu helfen weiß!

Deine Tätigkeiten im Überblick:

Aufspüren: Während deiner Ausbildung lernst Du, wie man an defekten Maschinen und Anlagen die Fehlerursache erkennt und systematisch behebt.
Beraten: Wenn das Problem des Kunden erkannt ist, zeigst Du Ihm die Lösungsvorschläge und besprichst mit Ihm die weitere Vorgehensweise.
Reparieren: Du reparierst komplexe Maschinen und Anlagen, sowie hydraulische Bauteile. Ein wesentlicher Bereich ist unsere Zylinderinstandsetzung. Hier werden hydraulische Zylinder repariert, die Du bspw. an Baggerarmen, Hebebühnen und Schleusentoren findest.
Prüfen: Um Fehler zu vermeiden, sollten die instand gesetzten Anlagen aus Sicherheitsgründen nochmals geprüft werden.
Auslegen: Du lernst die ersten hydraulischen und pneumatischen Systeme auszulegen, um so einen Blick für das Große Ganze zu entwickeln. So sind hydraulische Aggregate große Anlagen, die in vielen Fertigungsbereichen benötigt werden.
Fertigen: Du baust verschiedene kleinere Anlagen bereits selbst zusammen und verstehst, wie die Hydraulik funktioniert.
Zerspanen: Du bekommst auch Einblicke in das Drehen und Fräsen. So lernst Du, wie man verschiedene Bauteile auch selbst herstellen kann.

Das solltest du wissen:

Ähnlich wie bei anderen Berufen in der Industrie dauert die Ausbildung zum Industriemechaniker 3½ Jahre und findet dual statt, Du bist also im Wechsel zwischen einer Berufsschule und Deiner Ausbildungsstätte unterwegs. Während in der Berufsschule in Fächern wie Mathematik, Physik und Informatik dein Grundwissen aus der Schule vertieft wird, erlernst Du in der Werkstatt, direkt an den Werkstücken, die wichtigsten Dinge aus der Praxis.

Voraussetzungen:

Du hast großes technisches Interesse und bringst eine gewisse Geschicklichkeit mit? Schulfächer wie Physik, Mathe und Informatik haben Dir immer Spaß gemacht? Dann trifft die Ausbildung zum Industriemechaniker genau Deine Interessen. Du solltest mit großer Sorgfalt an verschiedene Dinge herangehen und durchaus auch zupacken können! Zudem solltest Du einen mittleren Schulabschluss (Realschule) absolviert haben!

Bewirb Dich jetzt für eine Ausbildung zum Industriemechaniker/-in

bewerbung@amrhydraulik.de

Verwende dabei im Betreff bitte den Jobcode: #29055 So können wir die verschiedenen Bewerbungen besser zuordnen!

image_print